US-Justiz eröffnet Doping-Ermittlungen gegen russische Athleten

Das US-Justizministerium hat nach einem Bericht der «New York Times» Ermittlungen wegen mutmaßlich systematischen Dopings russischer Top-Athleten aufgenommen. Das Blatt berief sich auf zwei namentlich nicht genannte Quellen, die mit dem Fall vertraut seien. Die US-Staatsanwaltschaft habe russische Regierungsoffizielle, Athleten, Trainer sowie Anti-Doping-Verantwortliche im Visier, hieß es. Der ehemalige Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors, Gregori Rodschenkow, hatte der «NYT» gesagt, er habe Manipulationen im russischen Team während der Sotschi-Spiele mitorganisiert.