US-Justizminister nennt New Yorker Polizistenmorde «Akt der Barbarei»

US-Justizminister Eric Holder hat die Ermordung von zwei Polizisten in New York auf das Schärfste verurteilt. Es handele sich dabei um einen «unsäglichen Akt der Barbarei», teilte Holder mit. Der Minister nannte die Tat einen «feigen Angriff». Ein Bewaffneter hatte im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn plötzlich das Feuer auf zwei in einem Polizeiwagen sitzende Beamte eröffnet. Beide wurden getötet. Der 28-jährige mutmaßliche Täter schoss sich kurz darauf selbst in den Kopf und starb daran.