US-Kinos wollen «The Interview» trotz Terrordrohungen zeigen

Trotz Terrordrohungen haben sich mehrere US-Kinos nun doch für die Veröffentlichung der Nordkorea-Satire «The Interview» an Weihnachten entschieden. Das teilte das Sony-Filmstudio mit. Der Film, der eine beispiellose Hackerattacke verursacht hatte, soll nun am 1. Feiertag in mindestens fünf Bundesstaaten gezeigt werden. Große US-Kinoketten wollen ihn dagegen nicht zeigen. In dem Film geht es um Mordpläne gegen Diktator Kim Jong Un. Präsident Barack Obama lobte die Entscheidung von Sony.