US-Klage gegen Deutschland wegen Welfenschatz

Die Erben jüdischer Kunsthändler verklagen Deutschland vor einem US-Gericht auf die Herausgabe des millionenschweren Welfenschatzes.

US-Klage gegen Deutschland wegen Welfenschatz
Stephanie Pilick US-Klage gegen Deutschland wegen Welfenschatz

Der Bostoner Anwalt Nicholas M. O'Donnell sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, er habe die Klage beim Bundesgericht in Columbia eingereicht. Mit beklagt sei die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, in deren Obhut sich der legendäre Kirchenschatz befindet. Die Goldreliquien seien 1935 unter dem Druck der Nazis verkauft worden, sie stünden deshalb den Erben der damaligen Besitzer zu, so der Anwalt. 

Die sogenannte Limbach-Kommission hatte dagegen 2014 zu dem seit Jahren laufenden Streit erklärt, es gebe keine Hinweise auf NS-Raubkunst.