US-Klinikschütze bezeichnet sich als «Krieger im Namen der Babys»

Der 57-Jährige, der in einer US-Abtreibungsklinik drei Menschen erschossen hat, hat sich im Gerichtssaal als «Krieger im Namen der Babys» bezeichnet. Der Mann bekannte sich schuldig, nachdem die Anklage 179 Punkte gegen ihn vorgebracht hatte, und stritt lautstark sowohl mit dem Gericht als auch mit seinem Verteidiger, wie mehrere US-Medien berichten. Allerdings will sein Anwalt die Zurechnungsfähigkeit des Mannes prüfen lassen. Ihm droht schlimmstenfalls die Todesstrafe.