US-Konjunktursignale leicht verbessert

In den USA zeigen die Konjunktursignale eine leichte Besserung an. Der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren stieg im Mai verglichen mit dem Vormonat um 0,1 Prozent.

Dies teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag mit. Analysten hatten mit einem etwas stärkerem Zuwachs um 0,2 Prozent gerechnet. Allerdings wurde das Plus im Vormonat nochmals angehoben. Anstatt einer Steigerung um 0,6 Prozent ergibt sich nun ein Zuwachs von 0,8 Prozent.

So stark hatten die Frühindikatoren zuletzt im Februar 2012 zugelegt. Der Sammelindex setzt sich aus zehn Frühindikatoren zusammen. Dazu zählen unter anderem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Neuaufträge in der Industrie, das Verbrauchervertrauen und die Baugenehmigungen.