US-Konzern übernimmt Pharmagroßhändler Celesio

Der US-Konzern McKesson übernimmt die Mehrheit am deutschen Pharmagroßhändler Celesio. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mitteilte, kauft McKesson den 50,01-Prozent-Anteil vom Duisburger Mischkonzern Haniel für 23 Euro je Aktie.

US-Konzern übernimmt Pharmagroßhändler Celesio
Marijan Murat US-Konzern übernimmt Pharmagroßhändler Celesio

Auch für die verbleibenden börsengehandelten Aktien will der Konzern Kaufangebote abgeben. McKesson will mindestens 75 Prozent der Anteile einsammeln, sonst platzt der Deal.

Die Aktionäre freute es. Die Celesio sprang zum Handelsstart in Frankfurt um 4,72 Prozent auf 22,75 Euro hoch. Das gesamte Volumen der Transaktion beläuft sich den Angaben zufolge inklusive des geplanten Rückkaufs von Wandelschuldverschreibungen von Celesio auf umgerechnet 6,1 Milliarden Euro. Der hoch verschuldete Duisburger Mischkonzern Haniel erzielt nach eigenen Angaben einen Verkaufserlös von knapp zwei Milliarden Euro. Mit einem Teil des Geldes will Haniel seine Schulden abbauen. Haniel war seit 1973 Anteilseigner bei Celesio.

Die Übernahme war in Branchenkreisen bereits erwartet worden. In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Gerüchte über einen Ausstieg von Haniel gegeben. Zuletzt war auch McKesson im Gespräch gewesen. Celesio litt wie seine Konkurrenten zuletzt unter den durch Gesundheitsreformen in verschiedenen Ländern angetriebenen Preisdruck und hatte nach dem ersten Halbjahr sein Gewinnziel 2013 gesenkt. Die deutschen Pharmahändler lieferten sich zuletzt eine harte Rabattschlacht.

Zusammen mit McKesson will der Pharmagroßhändler nun wieder zulegen. «Bei dem geplanten Zusammenschluss steht das Wachstum im Vordergrund», sagte Celesio-Chefin Marion Helmes.

Zusammen werden die beiden Firmen den Angaben zufolge voraussichtlich 81 500 Mitarbeiter weltweit haben und auf einen Jahresumsatz von mehr als 150 Milliarden US-Dollar (111 Mrd Euro) kommen. Sie wollen gemeinsam einen der weltweit größten Pharmahandelskonzerne mit einer führenden Marktstellung in Amerika und Europa schaffen. McKesson beliefert wie Celesio Apotheken und Arztpraxen mit Medikamenten. Zusätzlich haben sich die Amerikaner unter anderem auf medizinisch-chirurgische Produkte sowie IT-Dienstleistungen spezialisiert.

McKesson verspricht sich ab dem vierten Jahr nach der Übernahme Synergien von 275 bis 325 Millionen US-Dollar. Celesio soll komplett unabhängig weitergeführt werde, sagte ein Sprecher. Die bisherigen Marken sollen erhalten bleiben, die Übernahme soll bis Ende März 2014 abgeschlossen sein.