US-Militär bestätigt Luftangriffe nahe syrischer Kurdenstadt

Kampfjets der USA und arabischer Verbündeter haben erstmals Stellungen der Terrormiliz IS nahe der syrischen Stadt Ain al-Arab bombardiert. Das bestätigte das US-Zentralkommando in Tampa. Demnach wurden insgesamt sieben Ziele in Syrien - darunter auch in der Nähe von Ain al-Arab - angegriffen. Dabei seien mehrere Fahrzeuge, Gebäude, eine Kommandoeinrichtung, ein Flugfeld und ein Ausbildungslager des IS beschädigt oder zerstört worden. Nach US-Angaben waren an den Angriffen auch Saudi-Arabien, Jordanien und die Vereinigten Arabischen Emirate beteiligt.