US-Notenbank sorgt am deutschen Aktienmarkt für Rekorde

Die Aussicht auf weiter offene Geldschleusen in den USA hat dem deutschen Aktienmarkt abermals zu Rekorden verholfen. Der Dax stieg bei 8770,10 Punkten auf ein Hoch.

Mit der überraschenden Entscheidung der US-Notenbank Fed, ihre milliardenschweren Anleihekäufe nicht zu reduzieren, hätten die Notenbanker die Rally ausgelöst, hieß es am Markt. Der deutsche Leitindex konnte seine zunächst starken Gewinne aber nicht bis ans Ende retten und schloss mit einem Plus von 0,67 Prozent bei 8694,18 Punkten.

Ein ähnliches Bild ergab sich bei den Nebenwerten: Der MDax erreichte mit 15 188,18 Punkten ebenfalls einen Bestwert und ging mit Gewinnen von 0,19 Prozent bei 15 059,15 Punkten aus dem Handel. Der TecDax zeigte sich bei zwischenzeitlich 1081,31 Punkten so stark wie seit dem Frühjahr 2002 nicht mehr und stieg am Ende um 0,22 Prozent auf 1074,54 Punkte.