US-Prüfung und Gewinnrückgang überschatten Daimlers Quartalsbilanz

Eine Überprüfung des US-Justizministeriums wegen angeblich überhöhter Abgaswerte und ein Gewinnrückgang überschatten die Bilanz des Autoherstellers Daimler für das erste Quartal. Hohe Anlaufkosten für die neue E-Klasse drückten auf den Gewinn in den ersten drei Monaten des Jahres. Unterm Strich verdiente Daimler mit 1,4 Milliarden Euro fast ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der Dax-Konzern mitteilte. Der Umsatz stieg um zwei Prozent auf 35 Milliarden Euro. In der Nacht war bekannt geworden, dass die US-Behörden auch die Schwaben überprüfen.