US-Regierung laut «Spiegel» irritiert über Gabriels TTIP-Kurs

Die USA haben der Einschätzung von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel widersprochen, wonach die TTIP-Verhandlungen praktisch gescheitert seien. Die Verhandlungen würden in Wahrheit ständige Fortschritte machen, sagte der Sprecher des US-Handelsbeauftragten Michael Froman dem «Spiegel». Gabriel hatte am Wochenende die Ansicht vertreten, die Gespräche zwischen Europa und den USA seien «de facto gescheitert». Heute kündigte Frankreich an, man wolle die EU-Kommission auffordern, die TTIP-Verhandlungen zu stoppen.