US-Republikaner erringen Senatsmehrheit - Schlappe für Obama

Die US-Republikaner haben wie erwartet die Mehrheit im Senat erobert. Wie mehrere TV Sender auf Grundlage von Hochrechnungen berichteten, errangen sie mindestens 52 der 100 Sitze im Oberhaus. Da die Konservativen auch ihre Mehrheit im Abgeordnetenhaus ausbauten, beherrschen sie beide Parlamentskammern. Für Präsident Barack Obama wird dadurch das Regieren zusehends schwieriger. Die Republikaner können nun Gesetze verabschieden, Obama bleibt nur noch, ein Veto einzulegen. Eigene Initiativen kann der Präsident gegen die Republikaner nicht durchsetzen.