US-Schauspieler Bill Cosby schweigt zunächst vor Gericht

Der US-Entertainer Bill Cosby (78) hat bei seinem ersten öffentlichen Auftritt vor Gericht seit Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe zunächst geschwiegen.

US-Schauspieler Bill Cosby schweigt zunächst vor Gericht
Tracie Van Auken US-Schauspieler Bill Cosby schweigt zunächst vor Gericht

Cosby erschien am Dienstag pünktlich im schwarzen Anzug zu einer vorbereitenden Anhörung an einem Gericht in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania. Nach der Ankunft winkte er zahlreichen Schaulustigen, die sich vor dem Gebäude versammelt hatten, kurz zu.

Bei der Anhörung wollte die Richterin Elizabeth McHugh feststellen, ob genügend Beweise vorliegen, um einen Prozess gegen Cosby zu eröffnen. Der Entertainer, der in den 80er Jahren mit der «Bill Cosby-Show» weltbekannt geworden war, soll 2004 einer früheren Universitätsangestellten Tabletten verabreicht und sie dann in seinem Haus sexuell belästigt haben. Die heute 43 Jahre alte Frau erschien nicht zu der Anhörung.

Mehr als 50 Frauen werfen Cosby sexuellen Missbrauch vor. Die mutmaßlichen Fälle liegen teils Jahrzehnte zurück. Über seine Anwälte hat der Schauspieler die Vorwürfe bislang zurückweisen lassen. Dutzende Frauen haben gegen Cosby Zivilverfahren angestrengt, der Fall in Pennsylvania ist bislang das einzige Strafverfahren. Sofern es zum Prozess und zur Verurteilung kommt, drohen Cosby mehrere Jahre Haft.