US-Senat gibt grünes Licht für Einwanderungsreform

Nach langem heftigen Tauziehen hat der US-Senat grünes Licht für eine umfassende Einwanderungsreform gegeben. Allerdings muss das republikanisch beherrschte Abgeordnetenhaus ebenfalls zustimmen, was als äußerst fraglich gilt. Die Senatsvorlage sieht eine massive Verstärkung der Kontrollen an der Grenze zu Mexiko vor. So sollen auf einer Länge von 1100 Kilometern Zäune gebaut und 20 000 zusätzliche Grenzbeamte eingesetzt werden. Im Gegenzug sollen die etwa 11 Millionen illegalen Immigranten in den USA nach einer Wartezeit von 13 Jahren die US-Staatsbürgerschaft erhalten können.