US-Soldat im Anti-IS-Einsatz im Nordirak getötet

Ein US-Soldat ist im Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat in Nordirak getötet worden. Das sagte Verteidigungsminister Ashton Carter während seines Deutschlandbesuchs in Stuttgart. Der Soldat sei in der Nähe der Kurden-Hauptstadt Erbil gefallen. Die genauen Umstände kenne er noch nicht, sagte Carter. Am Rande Erbils sind auch 130 Bundeswehrsoldaten stationiert. Sie bilden kurdische Soldaten aus, sind aber nicht an Kämpfen beteiligt.