US-Soldat: «Wir haben ihn bewusstlos geschlagen»

Einer der beiden amerikanischen Soldaten, die den Schützen im Thalys-Zug überwältigt haben, ist dabei mit einem Messer verletzt worden. «Wir haben einen Schuss und berstendes Glas gehört», erzählte der Nationalgardist Alek Skarlatos dem französischen Fernsehsender BFMTV.

«Ich habe hinter mich geschaut und gesehen, wie ein Mann mit einer Kalaschnikow reinkam.» Sie hätten sich geduckt und dann auf den Täter gestürzt. «Mein Freund ist mit dem Messer verletzt worden, und ich habe die Waffe gepackt», sagte er. «Wir haben ihn gegen den Kopf geschlagen, bis er bewusstlos war.»

Der Schütze, der nach übereinstimmenden französischen Medienberichten 26 Jahre alt sein und marokkanischer Herkunft sein soll, verletzte nach offiziellen Angaben zwei Menschen schwer. Innenminister Bernard Cazeneuve sagte, die Amerikaner hätten möglicherweise ein «furchtbares Drama» verhindert.

Auch Zivilisten halfen den beiden Männern - darunter der amerikanische Student Anthony Sadler, der mit ihnen gemeinsam unterwegs war. Der Mann habe nur gerufen: «Gib mir meine Waffe wieder, gib mir meine Waffe wieder», berichtete er. Danach habe er nichts mehr gesagt.