US-Springpferd von Kriminellen geschlachtet

Ein auf internationalen Turnieren erfolgreiches Pferd von US-Springreiterin Debbie Stephens ist von Dieben gestohlen und geschlachtet worden. Die Kriminellen hätten den zwölfjährigen Wallach Phedras de Blondel aus dem Stall in Florida entführt, auf einem Feld getötet und nur Kopf und Gerippe zurückgelassen, berichten US-Medien. Die «Washington Post» schätzte den Wert des Pferdes, das Stephens erst im August aus Frankreich in die USA geholt hatte, auf rund 200 000 Dollar. In den USA gibt es den Berichten zufolge einen blühenden Schwarzmarkt für Pferdefleisch.