US-Zinswende befeuert den Dax

Nach der lang erwarteten Zinswende in den USA ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag durchgestartet.

Wie schon zuvor an der Wall Street und in Asien reagierten die Anleger hierzulande erleichtert auf die moderate Zinsanhebung der US-Notenbank Fed. Der Dax stand am Mittag mit 2,90 Prozent im Plus bei 10 773,38 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte rückte um 1,72 Prozent auf 21 019, 53 Zähler vor. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,69 Prozent auf 1822,91 Punkte aufwärts. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, zog um 2,72 Prozent auf 3334,95 Punkte an.

Das billige Geld der Notenbanken treibt seit Jahren die Aktienmärkte. Die US-Notenbank Fed hat nun aber wie erwartet die Zinswende eingeleitet. Erstmals seit der Finanzkrise wird der Leitzins um 0,25 Prozentpunkte von der Nulllinie angehoben und liegt innerhalb einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent.

Für Beruhigung an den Märkten sorgte die Ankündigung von Fed-Präsidentin Janet Yellen, dass weitere Zinserhöhungen «voraussichtlich graduell» erfolgen werden. «Der mit Spannung erwartete US-Zinsentscheid fällt nach dem Geschmack der Investoren aus», kommentierte Marktexperte Gregor Kuhn vom Broker IG.