USA: Bedeutende Fortschritte im Kampf gegen IS

Das Pentagon sieht nach knapp drei Monaten Luftangriffen bedeutende Fortschritte im Kampf gegen die IS-Miliz. Die Bombardierungen hätten die Terrororganisation Islamischer Staat erheblich geschwächt. Außerdem falle es dem IS zunehmend schwer, seinen Nachschub sicher zu stellen. Das sagte Sprecher John Kirby in Washington. Dennoch liege noch ein weiter Weg vor den USA und ihren Verbündeten. Die Luftangriffe hatten am 8. August zunächst im Irak begonnen und waren am 23. September auf Syrien ausgeweitet worden.