USA fliegen Ebola-infizierten Arzt aus Sierra Leone ein

Die USA haben einen mit Ebola infizierten Arzt aus Sierra Leone zur Behandlung nach Nebraska geflogen. Der Mediziner soll in einer Klinik in der Stadt Omaha behandelt werden, in der bereits zwei andere Ebola-Patienten erfolgreich betreut wurden. Nach seiner Ankunft wurde er in eine Isolierstation des Nebraska Medical Center gebracht, wie dessen Sprecher der dpa bestätigte. Der Patient sei wahrscheinlich schwerer an dem Virus erkrankt als die anderen neun Menschen, die bisher in den USA wegen Ebola behandelt wurden. Acht davon wurden geheilt, ein Patient starb.