USA fordern regionale UN-Schutztruppe für den Südsudan

US-Außenminister John Kerry hat sich für eine regionale Schutztruppe für das Bürgerkriegsland Südsudan ausgesprochen. Die Truppe solle die Zivilbevölkerung vor Angriffen schützen. Kerry war in Nairobi mit Amtskollegen aus Kenia, Uganda, Somalia, Sudan und dem Südsudan zusammengekommen. Südsudans Präsident Salva Kiir hatte die vom UN-Sicherheitsrat genehmigte Entsendung einer 4000 Mann starken UN-Schutztruppe abgelehnt. Der Konflikt zwischen Kiir und seinem ehemaligen Stellvertreter Riek Machar hat seit 2013 bereits Zehntausende Menschenleben gekostet.