USA hissen nach 54 Jahren wieder Flagge an Botschaft in Havanna

Die USA haben nach mehr als einem halben Jahrhundert wieder die eigene Flagge an der Botschaft in dem sozialistischen Karibikstaat Kuba gehisst. US-Außenminister John Kerry war kurz zuvor als erster US-Chefdiplomat seit 1945 extra nach Havanna gereist. Das US-Sternenbanner wurde bei einer feierlichen Zeremonie im Außenhof der US-Botschaft in der kubanischen Hauptstadt gehisst. Beide Länder hatten erst am 20. Juli ihre Beziehungen normalisiert. Diese waren 1961 auf einem Höhepunkt des Kalten Krieges abgebrochen worden.