USA lassen viele Botschaften noch für eine Woche geschlossen

Die USA wollen wegen anhaltender Terrorgefahr viele Botschaften bis einschließlich 10. August geschlossen halten. Das teilte das Außenministerium in Washington mit. Es betonte zugleich, dass diese Maßnahme kein Hinweis auf neue Erkenntnisse über die Terrorbedrohung sei. Sie spiegele vielmehr die Verpflichtung der Regierung wider, angemessene Schritte zum Schutz des Botschaftspersonals und der -besucher zu ergreifen. Am Sonntag hatten die USA 22 Botschaften und Konsulate geschlossen gehalten. Neun davon sollen an diesem Montag wieder öffnen. Die übrigen Einrichtungen bleiben vorerst weiter geschlossen.