USA taktieren zwischen Militärschlag und Verhandlungen

Die USA setzen trotz des drohenden Militärschlags gegen Syrien auf eine Beilegung des Bürgerkrieges auf dem Verhandlungsweg. An möglichen Verhandlungen in Genf müsse auch Russland teilnehmen, sagte ein US-Sicherheitsberater beim G20-Gipfel in St. Petersburg. In der Frage des Chemiewaffeneinsatzes in Syrien gebe es zwar keine Einigung mit Russland. Es sei aber weiter geboten, die Konfliktparteien an den Verhandlungstisch zu bringen und einen Übergang zu einer neuen Regierung zu haben.