USA und Afghanistan vereinbaren Sicherheitsabkommen

Die USA und die afghanische Regierung haben sich auf ein Sicherheitsabkommen geeinigt. Das sagte US-Außenminister John Kerry in Washington. Das Abkommen soll die Präsenz von US-Truppen in dem Land am Hindukusch nach 2014 regeln. Über die Vereinbarung muss noch die Große Ratsversammlung aus Stammesältesten in Kabul entscheiden, die heute zusammentritt. Kerry versicherte, es gehe künftig lediglich um eine «sehr begrenzte Rolle» von US-Militärs in Afghanistan. Bundesaußenminister Guido Westerwelle knüpft hohe Erwartungen an die Stammesversammlung Loja Dschirga.