USA wollen bis zu 1000 weitere Soldaten für Anti-Ebola-Kampf schicken

Die USA wollen bis zu 1000 weitere Soldaten zum Kampf gegen Ebola nach Westafrika entsenden. Verteidigungsminister Chuck Hagel habe diesen Schritt genehmigt, sagte Pentagonsprecher John Kirby. Schon vor zweieinhalb Wochen hatte das Pentagon die Entsendung von bis zu 3000 Soldaten angekündigt. Kirby stellte aber klar, dass sie keine medizinische Hilfe leisten würden: Das seien keine Ärzte, keine Krankenschwestern, sagte Kirby. Es handle sich viel mehr um Experten für Logistik und gut ausgebildete Ingenieure.