Usbekischer Präsident Karimow tot

Der autoritäre Präsident der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Usbekistan, Islam Karimow, ist der Agentur Ria Nowosti zufolge nach einem Schlaganfall gestorben. Das teilten Regierung und Parlament in Taschkent in einer gemeinsamen Erklärung mit. Regierungschef Schawkat Mirsijajew sei beauftragt worden, die Beisetzung morgen in Karimows Heimatstadt Samarkand zu organisieren, hieß es. Beobachter sehen dies auch als möglichen Hinweis in der Nachfolgerfrage.