Valcke: Keine Kompromisse bei der Sicherheit in den WM-Stadien

Laut FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke ist beim Bau der Stadien für die Fußball-WM in Brasilien trotz der Bedenken um die rechtzeitige Fertigstellung die Sicherheit der Bauarbeiter nicht riskiert worden. «Mit all den Fristen im Kopf, es gibt und gab keine Kompromisse in Sachen Schutz und Sicherheit - eine Frage, die höchste Priorität bei Arbeitern, Spielern und Fans genießt», schrieb Valcke auf der Internetseite des Weltverbandes FIFA. Vor einer Woche war in der «Arena da Amazônia» in Manaus ein Arbeiter aus 35 Metern Höhe abgestürzt und gestorben. Ein Arbeiter erlag dort einem Herzinfarkt.