Valcke wehrt sich gegen Korruptionsvorwürfe

Der suspendierte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke hat ein Fehlverhalten im Zusammenhang mit dem Verkauf von WM-Tickets bestritten. Entsprechende Anschuldigungen eines Mitarbeiters der Marketingagentur JB Sports Marketing seien «frei erfunden» und «ungeheuerlich», teilte Valckes New Yorker Anwalt Barry Berke in der Nacht mit. Valcke, engster Vertrauter von FIFA-Präsident Sepp Blatter, war vom Fußball-Weltverband «mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres von all seinen Aufgaben entbunden» worden. Der Verband habe von einer Reihe von Vorwürfen Kenntnis erhalten, hieß es.