Valls sagt Opfern von Überschwemmungen in Südfrankreich Hilfe zu

Überflutete Tunnel und Gleise und ins Meer gespülte Autos. Nach heftigen Regenfällen gab es im Süden Frankreichs heftige Überschwemmungen. Mindestens zwölf Menschen kamen dabei ums Leben. In den großen Städten Cannes und Nizza waren viele Straßen unpassierbar. Eine Frau starb der Nachrichtenagenur AFP zufolge auf einem Parkplatz in Cannes. In Bahnhöfen der Region steckten Züge fest. Fahrgäste wurden mit Lebensmitteln und Decken versorgt. Ministerpräsident Manuel Valls sagte den Hinterbliebenen via Twitter Unterstützung zu.