Van Aken: Syrisches Chemiewaffenprogramm war schon lange bekannt

Der Bio- und Chemiewaffenexperte der Linkspartei, Jan van Aken, hat eine intensivere Aufklärungsarbeit im Fall der von Deutschland nach Syrien gelieferten Chemikalien gefordert. Wenn es ein Land gegeben hat, wo man die auf gar keinen Fall hinliefern hätten dürfen, dann Syrien, sagte van Aken im ZDF-«Morgenmagazin». Die deutsche Bundesregierung habe schon 2002 gewusst, dass Syrien ein riesiges Chemiewaffenprogramm habe. Van Aken forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, ihre Erkenntnisse detailliert offenzulegen.