Vargas Llosa als Schauspieler - «Mich reizt das Risiko»

Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa versucht sich mit 78 Jahren als Theaterschauspieler. Der peruanische Schriftsteller, der auch die spanische Staatsangehörigkeit hat, spielt im Madrider Teatro Español eine Rolle in einem Stück, das er selbst geschrieben hat.

Vargas Llosa als Schauspieler - «Mich reizt das Risiko»
Joao Relvas Vargas Llosa als Schauspieler - «Mich reizt das Risiko»

Für die Proben habe er seine Arbeiten an einem neuen Roman unterbrochen und alle Termine abgesagt, berichtete die spanische Zeitung «El País» am Mittwoch.

«Im schlimmsten Fall mache ich mich lächerlich», sagte der Autor dem Blatt. «Aber mich reizt das Risiko. Ein Abenteuer ohne Risiko ist kein Abenteuer.» Das Stück «Los cuentos de la peste» (Die Erzählungen von der Pest) basiert auf der Novellensammlung «Il Decamerone» von Giovanni Boccaccio (1313-1375). Vargas Llosa spielt einen Herzog namens Ugolino.

Dies ist seine erste Theaterrolle seit dem Gewinn des Nobelpreises 2010. Davor hatte er in drei Stücken auf der Bühne gestanden. «Ich habe schon etwas Panik», räumte der Schriftsteller ein. «Und sie wird bis zur Premiere immer größer.» Das Stück wird vom 28. Januar bis zum 1. März in der spanischen Hauptstadt aufgeführt.