Varoufakis: Griechenland kann Löhne zahlen - Keine Hilfskredite

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis sieht sein Land nicht von akuten Zahlungsproblemen bedroht. Geld sei da, um die Renten und die Löhne der Angestellten im öffentlich Dienst zu zahlen. «Für den Rest werden wir sehen», sagte er der italienischen Tageszeitung «Corriere della Sera». Weitere Hilfskredite für Griechenland schloss er aus. Stattdessen wolle Griechenland den europäischen Partnern ein Projekt vorschlagen, «das Griechenland die Möglichkeit zurückgibt, wieder zu wachsen.» Wenn Brüssel dies nicht akzeptiere, «könnte es Probleme geben», räumte Varoufakis ein.