Varoufakis will sich nicht Syriza-Abweichlern anschließen

Der frühere griechische Finanzminister Gianis Varoufakis will sich nicht den Syriza-Rebellen anschließen. Es wäre keine sinnvolle Kombination, sagte Varoufakis der Zeitung «Die Welt». Regierungschef Alexis Tsipras hatte am Donnerstag seinen Rücktritt erklärt. Der linke Flügel seiner Regierungspartei Syriza spaltete sich am Freitag ab und bildete unter dem Namen Volkseinheit eine eigene Parlamentsgruppe aus 25 Abgeordneten. Als drittstärkste Kraft im Parlament könnte ihr Chef Panagiotis Lafazanis ab heute Sondierungsgespräche zur Bildung einer neuen Regierung führen.