Vater des Freundes zerstückelt und vergraben - Aussage unter Tränen

Unter Tränen hat eine 46-Jährige vor dem Landgericht Hamburg gestanden, den Vater ihres Verlobten zerstückelt und die Leichenteile vergraben zu haben. Auslöser für das tödliche Drama sei ein Streit an der Geschirrspülmaschine im September 2012 gewesen, sagte die Angeklagte. Dabei habe der 85-Jährige sie geschubst und damit erstmals körperlich angegriffen. Die Angeklagte steht wegen heimtückischen Mordes vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sie den 85-Jährigen erwürgt hat.