Vater des syrischen Flüchtlingskinds schildert Tod seiner Familie

Das Foto des ertrunkenen Flüchtlingskindes aus Syrien sorgt weltweit für Bestürzung. Jetzt hat der Vater den Tod seiner Familie im Meer geschildert. Das Boot sei auf der Fahrt vom türkischen Bodrum zur griechischen Insel Kos bei hohem Wellengang gekentert, sagte Abdullah Kurdi dem oppositionellen syrischen Radiosender Rosana FM in einem Telefonat. «Mein erster Sohn starb in den Wellen, ich musste ihn loslassen, um den anderen zu retten.» Weinend fügte der Vater hinzu, dass trotz seiner Bemühungen auch der andere Sohn gestorben sei. Auch seine Ehefrau starb bei dem Unglück.