Vater tötet schwer kranken Sohn - Gericht verhängt Bewährungsstrafe

Um ihn von seinem Leid zu erlösen, hat ein Rentner in Bayern seinen schwer kranken Sohn getötet. Das Landgericht Augsburg verurteilte den 77-Jährigen wegen Tötung auf Verlangen zu einer neunmonatigen Bewährungsstrafe. Das Urteil ist rechtskräftig. Das Gericht ging von einer verminderten Schuldfähigkeit aus, weil der Angeklagte am Tattag in einer besonderen Ausnahmesituation gewesen sei. Der Angeklagte hatte sich mit seinem behinderten Sohn in ein Auto gesetzt und die Abgase in den Innenraum geleitet. Der Rentner wurde gerettet, für seinen Sohn kam jede Hilfe zu spät.