Verdächtiger mit mindestens sechs Morden in Verbindung

Der mutmaßliche Serientäter aus dem Taunus wird von der Polizei mit mindestens sechs Morden in Verbindung gebracht.

Verdächtiger mit mindestens sechs Morden in Verbindung
Stephanie Pilick Verdächtiger mit mindestens sechs Morden in Verbindung

Dazu gehören zwei Morde an Prostituierten in den 90er Jahren in Frankfurt am Main und zwei Morde an Frauen ebenfalls in Frankfurt am Main in den 1970er Jahren, wie die Polizei berichtete.

Außerdem passe der Fall des 1998 in Frankfurt-Höchst getöteten 13-jährigen Tristan ins Bild, obwohl es sich beim Opfer um einen Jungen gehandelt habe. Auch bei Tristan habe der Täter sadistische sexuelle Fantasien ausgelebt. Als sicher gilt, dass der 2014 gestorbene Verdächtige eine Prostituierte tötete, die in seiner Garage in Schwalbach gefunden wurde.

Der mutmaßliche Serienmörder hatte möglicherweise einen Mittäter. Speziell eine Leiche lasse «daran denken, dass hier möglicherweise zwei Täter ihre Fantasien ausgelebt haben», sagte einer der Ermittler in Wiesbaden.