Verdi: 4,61 Prozent mehr Geld für Länder-Beschäftigte

Die rund 800 000 Angestellten der Länder bekommen in zwei Schritten durchschnittlich 4,61 Prozent mehr Geld. Rückwirkend zum 1. März 2015 erhalten sie ein Plus von 2,1 Prozent, 2016 noch einmal 2,3 Prozent, mindestens aber 75 Euro. Das teilte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mit. Der Tarifvertrag läuft über 24 Monate. Bei der betrieblichen Altersversorgung gebe es keine Eingriffe ins Leistungsrecht, so Verdi. Vereinbart wurden aber geringe Zusatzbeiträge. Bei der Frage der tariflichen Eingruppierung der rund 200 000 angestellten Lehrer gab es kein Ergebnis.