Verdi: Tarifverhandlungen für Landes-Beschäftigte sind festgefahren

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder sind laut Dienstleistungsgewerkschaft Verdi komplett festgefahren. «Ich sehe im Moment noch gar kein Einigungspotenzial», sagte Verdi-Chef Frank Bsirske in Potsdam. Es deute einiges darauf hin, dass die Verständigung schwierig wird. Er sei sehr skeptisch. Viele Themen seien noch nicht diskutiert worden. Heute solle die Frage der künftigen Löhne angesprochen werden. Im Streit über die Länder-Forderung nach Einsparungen bei der betrieblichen Altersvorsorge gibt es laut Bsirske keine Annäherung.