Verdi: Weiterer Personalabbau gefährdet Karstadt-Zukunft

Die Gewerkschaft Verdi hat davor gewarnt, Karstadt mit einem weiteren Personalabbau sanieren zu wollen. Noch mehr Beschäftigte einzusparen, untergrabe das Warenhaus der Zukunft. Beschäftigungs- und Standortsicherung stünden an erster Stelle, sagte Verdi-Vorstand Stefanie Nutzenberger. Wenn Karstadt die Stärke des stationären Handels wie Service und gute Beratung ausspielen wolle, brauche das Unternehmen auf der Fläche genügend Personal. Außerdem müsse die Auslagerung von Flächen in den Warenhäusern an sogenannte Fremdanbieter auf ein geringes Maß begrenzt werden.