Verdi weitet Warnstreiks aus: Hunderte Flüge abgesagt

Zehntausende Reisende müssen sich heute auf Verzögerungen und Ausfälle im Flugverkehr einstellen. Die beiden größten deutschen Airlines Lufthansa und Air Berlin sagten hunderte Flüge ab.

Verdi weitet Warnstreiks aus: Hunderte Flüge abgesagt
Carmen Jaspersen Verdi weitet Warnstreiks aus: Hunderte Flüge abgesagt

Grund sind Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi, die einen Tag vor der nächsten Verhandlungsrunde den Tarifkonflikt im Öffentlichen Dienst auf sechs wichtige Flughäfen ausweitet und damit einen empfindlichen Punkt der Verkehrsinfrastruktur trifft.

Am Dienstag waren bereits der Bus- und Bahnverkehr in Bundesländern wie Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen betroffen. Am Mittwoch wollen Beschäftigte - etwa in Rheinland-Pfalz - auch in Kindertagesstätten und Krankenhäusern die Arbeit niederlegen.

Verdi hat zu Warnstreiks unterschiedlicher Intensität an den Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover aufgerufen. Dort sollen ab der Frühschicht unter anderem Werkstätten und Luftsicherheitskontrollen bestreikt werden, sofern in diesen Bereichen noch öffentlich Bedienstete arbeiten.

Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Geld für die Beschäftigten von Bund und Kommunen. Die Arbeitgeber haben ein Plus von einem Prozent im Juni und von zwei Prozent 2017 angeboten.