Verfassungsabstimmung in Thailand gestartet

In Thailand hat das Referendum über die vom Militär vorgeschlagene Verfassung begonnen. Es ist das erste Mal seit dem Putsch im Mai 2014, dass die Thailänder demokratisch abstimmen können.

Verfassungsabstimmung in Thailand gestartet
Rungroj Yongrit Verfassungsabstimmung in Thailand gestartet

Politologen betrachteten dies deshalb auch als ein Votum über die Militärherrschaft allgemein.

Der Armeechef hatte mit der Machtübernahme monatelangen Straßenprotesten gegen die gewählte Regierung ein Ende gesetzt. Vorausgegangen waren in dem politisch tief gespaltenen Land fast zehn Jahre politischer Proteste.

Die Verfassung ist umstritten, weil das Militär sich damit weitreichenden Einfluss sichern will. So will es für fünf Jahre die 250 Mitglieder der zweiten Parlamentskammer ernennen. Öffentliche Debatten oder Kritik an dem Entwurf waren im Vorfeld verboten.

Im Umfragen hielten sich Ja- und Nein-Sager etwa die Waage. Die Junta hat für Sonntagabend (Spätnachmittag MESZ) erste Trends zum Ergebnis in Aussicht gestellt.