Verfassungsrichter zu Urheberschutz im Hip-Hop

Das Bundesverfassungsgericht verkündet heute ein für die Musikbranche wichtiges Urteil. Es geht um die Frage, was beim Kopieren fremder Beats und Klänge in Hip-Hop und Rap Vorrang hat - die Kunstfreiheit oder der Urheberschutz. Die Richter entscheiden einen jahrelangen Streit zwischen den Elektropop-Pionieren Kraftwerk und dem Produzenten und Komponisten Moses Pelham. Dieser hatte 1997 ohne zu fragen eine zweisekündige Rhythmussequenz aus dem Kraftwerk-Titel «Metall auf Metall» kopiert. Den Beat legte er in Endlosschleife unter das von Sabrina Setlur gesungene Lied «Nur mir».