Verfassungsschützer sehen Radikalisierungsschub in Asyldebatte

Verfassungsschützer beklagen eine Radikalisierung in der Flüchtlingsdebatte. Die Debatte werde zunehmend emotional geführt, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen in Berlin. Er mahnte, die Übergriffe in der Silvesternacht in mehreren Städten hätten zu einem «Radikalisierungsschub in der Anti-Asyl-Agitation» der Rechtsextremisten geführt. Die Abgrenzung zwischen bürgerlichem und extremistischem Anti-Asyl-Protest erodiere. Die rechte Szene versuche, sich an bürgerliche Milieus anzuschließen.