Verfassungsschutz besorgt wegen Gewalt zwischen Kurden und Islamisten

Nach den jüngsten Ausschreitungen zwischen Kurden und Islamisten in Deutschland befürchtet der Verfassungsschutz neue Zusammenstöße. Abhängig von der Entwicklung in Syrien und im Irak könne es zu weiteren Auseinandersetzungen kommen, heißt es. Der Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat in den beiden Ländern führe zunehmend zu gewaltsamen Konflikten auch in Deutschland. Die beteiligten Parteien seien hoch emotionalisiert und reagierten unberechenbar auf Provokationen des Gegners.