Verfolgungsjagd im Flughafen: Känguru in der Drogerie gestellt

Ein Känguru hat sich in den Flughafen von Melbourne verirrt und australische Wildhüter auf eine ungewöhnliche Verfolgungsjagd gelockt. Zwei Wildhüter hefteten sich an die Fersen des etwa einen Meter großen Beuteltiers. Am Ende konnten sie das Känguru in einer Drogerie stellen. Das berichtete die Wildschutzbehörde. Das Tier wurde «Cyrus» getauft und ist jetzt in einer Auffangstation. Es habe zwar nur ein paar oberflächliche Verletzungen, aber viel Stress gehabt, sagte eine Behördensprecherin.