Vergleichsindex: Strom in Ostdeutschland vielerorts deutlich teurer

Höhere Netzgebühren machen Strom für Kunden in vielen Teilen Ostdeutschlands deutlich teurer als im Westen. Ein modellhafter Vier-Personen-Haushalt mit 4000 Kilowattstunden Verbrauch bezahlt nach einem Index des Tarifvergleichsportals Verivox in Brandenburg 1172 Euro im Jahr - in Bremen sind es nur 1070 Euro. Der Unterschied rühre daher, dass die Gebühren für das Durchleiten des Stroms in den ostdeutschen Leitungen höher seien. Das wiederum komme von hohen Investitionen in die Netze nach der Wende, der oft geringen Bevölkerungsdichte und dem Ausbau erneuerbarer Energien.