Verhaltener Beginn von zweiter Kommunalwahl-Runde in Italien

Die zweite Runde der Kommunalwahlen in Italien hat verhalten begonnen. Bis zum Mittag lag die Wahlbeteiligung nach Angaben des Innenministeriums etwas geringer als zum gleichen Zeitpunkt beim ersten Durchgang vor zwei Wochen.

Verhaltener Beginn von zweiter Kommunalwahl-Runde in Italien
Angelo Carconi Verhaltener Beginn von zweiter Kommunalwahl-Runde in Italien

Landesweit gaben am Sonntag bis 12.00 Uhr vorläufigen Daten zufolge knapp 15 Prozent der Wahlberichtigten ihre Stimme ab, am 5. Juni waren es zur gleichen Zeit knapp 17 Prozent gewesen. Allerdings können die Wähler noch bis 23.00 Uhr abstimmen. Rund neun Millionen Menschen sind dazu aufgerufen, bei Stichwahlen neue Bürgermeister zu wählen.

Mit großer Spannung wird das Ergebnis in der Hauptstadt Rom erwartet, wo die eurokritische Fünf-Sterne-Bewegung mit Spitzenkandidatin Virginia Raggi (37) als Favorit ins Rennen ging.