Verkehrsministerium erwartet VW-Zeitplan fristgerecht

Die Bundesregierung geht davon aus, dass Volkswagen den geforderten Zeit- und Maßnahmenplan zur Bewältigung des Abgas-Skandals fristgerecht noch heute vorlegt. Das habe der Konzern der Untersuchungskommission noch einmal versichert, sagte ein Ministeriumssprecher. Das Kraftfahrt-Bundesamt werde die vorgeschlagenen Maßnahmen dann prüfen. Zuvor hatte der neue VW-Chef Matthias Müller der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» gesagt, der Rückruf der betroffenen Fahrzeuge solle im Januar starten und bis Ende 2016 abgeschlossen sein.